Hier stellen wir die von uns verwendeten Öle, Fette und Buttern vor

Kokosöl

Kokosöl

Kokosöl macht die Seife hart und sorgt für schönen Schaum. Es ist besonders geeignet für raue, trockene, spröde und allgemein pflegebedürftige Haut und Haare.

Kokosöl wird aus den bekannten Kokosnüssen gewonnen und in der Küche zum Backen und Braten verwendet. Außerdem ist es auch ein tolles Haut- und Haarpflege-Öl.

Es enthält sehr viele gesättigte Fettsäuren, was es besonders lange haltbar macht.

 
Traubenkernöl

Traubenkernöl

Traubenkernöl ist ein schönes, leichtes Öl, welches sich aufgrund seiner positiven Wirkung auf fettige Haut gut als Zutat von Haar- und Gesichtsseifen macht.

 
Rizinusöl

Rizinusöl

Dieses Öl hat in der Seife Schaumfördernde Eigenschaften. Außerdem versorgt es die Haut mit Feuchtigkeit. Wir benutzen es für unsere Shampooseife, da es auch eine konditionierende Wirkung hat.

 
Lanolin

Lanolin

Lanolin bzw. Wollwachs wird – wie es der Name bereits vermuten lässt – aus der Wolle von Schafen gewaschen.

Es zieht tief in die Haut ein und hält dort die Feuchtigkeit. Auch unterstützt es die Hautregeneration und wirkt entzündungshemmend, weshalb es gern bei rissiger und beschädigter Haut eingesetzt wird.

 
Sheabutter

Sheabutter/Karité

enthält sehr viele unverseifbare Fettbegleitstoffe. Seifen mit Shea schäumen sehr cremig. Durch die hohe Verträglichkeit der Sheabutter kann Sie universell eingesetzt werden und hilft besonders bei rissiger, trockener und zu Neurodermitis neigender Haut. Aber auch unreine Haut profitiert von den Eigenschaften der Sheabutter.

 
Olivenöl

Olivenöl

Olivenöl wird zu Recht seit Jahrhunderten als pflegendes und heilendes Öl eingesetzt. Seifen mit viel Olivenöl sind besonders mild und bilden einen feinen, kleinporigen Schaum.

 
Sonnenblumenöl

Sonnenblumenöl

Sonnenblumenöl ist ein sehr beliebtes Öl in Küche und Kosmetik. Es wirkt sehr pflegend und ist mild zur Haut. Durch den hohen Linolsäuregehalt wirkt Sonnenblumenöl entzündungshemmend und barriereschichtregenerierend.

 
Rapsöl

Rapsöl

Naturseifen, die mit Rapsöl hergestellt werden, eignen sich besonders für Menschen mit empfindlicher Haut. Seifen mit einem hohen Rapsölanteil zeichnen sich durch hervorragende Pflegeeigenschaften aus. Außerdem sind diese Naturseifen lange haltbar.

 
Sojaöl

Sojaöl

Seifen mit Sojaöl schäumen besonders üppig und trotzdem cremig.

 
Kakaobutter

Kakaobutter

Kakaobutter ist ein lange haltbares festes Fett. Unraffiniert riecht Kakaobutter sehr schokoladig, dieser Duft hält sich leider in der Seife nicht :o(

Sie sorgt in der Seife für Festigkeit und cremigem Schaum.

 
Bienenwachs

Bienenwachs

Bienenwachs sorgt für harte Seifen. Es ist ein natürliches Konservierungsmittel und besonders bei trockener und gereizter Haut einsetzbar.

 
Mandelöl

Mandelöl

Mandelöl ist universell für jeden Hauttyp einsetzbar, entfaltet aber besonders bei trockener, zu Rissen neigender sensibler Haut seine Wirkungsweise.

Es hinterlässt ein weiches Hautgefühl.